Jahresrückblick Kroatien 2017: Was war los?

By kroatienexpertin | Land & Leute

Dez 30
Glücksschweine und Schornsteinfeger: Ein wenig Glück schadet Kroatien 2018 nicht, vor allem im Umgang mit der Grenzziehung in der Bucht von Piran.

Kroatien blickt auf ein bewegtes Jahr zurück - Anlass für meinen "Jahresrückblick Kroatien 2017": Der Großkonzern Agrokor gerät in die Negativ-Schlagzeilen, im Sommer wüten Brände und Unwetter in Dalmatien und der Dauer-Grenzstreit mit Slowenien erreicht zum Jahresende schließlich seinen Höhepunkt. Das und vieles mehr war 2017 in Kroatien los.

In meinem Jahresrückblick Kroatien 2017 habe ich für Euch die Meilensteine und wichtigsten Ereignisse zusammengetragen, die das öffentliche Leben in Kroatien 2017 geprägt haben - mit vielen weiterführenden Links auf Kroatisch, Deutsch und Englisch. 

Januar 2017

# Die Bezeichnung des kroatischen Rotweins Teran ist Slowenien schon länger ein Dorn im Auge. Nun droht Ljubljana mit einer Klage gegen die EU-Kommission, die Kroatien die Namensverwendung für Teran ausnahmsweise genehmigen wollte – obwohl sich Slowenien den Namen längst schon gesichert hat.

# Bei der Handball-WM in Frankreich zieht Kroatien ins Halbfinale ein. Hurra! Doch dann trifft Kroatien im Ringen um Platz 3 – ausgerechnet auf seinen Nachbarn Slowenien. Die Slowenen sichern sich mit 31:30 gegen Kroatien Bronze – und die Kroaten kehren entsprechend ohne Medaille nach Hause zurück. „Teško je“ (dt. Es ist hart), sagt Koordinator Ivano Balić nach der Rückkehr den Medien. Balić koordiniert den kroatischen Männerhandball seit 2015, er spielte unter anderem beim HSG Wetzlar.

Februar 2017

Die EU-Kommission sichert Kroatien 102 Millionen Euro Zuschüsse für das LNG-Terminal auf der Insel Krk zu. Die Gesamtkosten werden auf 363 Millionen Euro geschätzt, Start für das Mega-Bauprojekt ist 2019.

März 2017

# Die EU-Minister werfen beim EU-Gipfel Lebensmittelkonzernen vor, qualitativ minderwertigere Produkte in Osteuropa zu verkaufen. Die Süddeutsche Zeitung titelt: „Südosteuropäisches Nutella wird zum Politikum“.

# Das neue Passagierterminal des Franjo Tudjman-Flughafens Zagreb wird offiziell eröffnet. Das Investitionsvolumen liegt bei 300 Millionen Euro.

April 2017

# Beginn des Korruptionsprozesses um die Brüder Zdravko und Zoran Mamić, die als Strippenzieher im kroatischen Fußball gelten. Es geht um Bestechung und Steuerhinterziehung in Millionenhöhe, die den Fußball-Funktionären vorgeworfen werden. Der Skandal gilt als größter in der kroatischen Fußballgeschichte.

Mai 2017

# In der zweitgrößten slowenischen Stadt Maribor wird das Konzert der umstrittenen kroatischen Rockband Thompson aufgrund "erhöhter Sicherheitsrisiken" abgesagt.  Im Vorfeld des ausverkauften Konzerts kam eine Debatte auf. Kurz zuvor, im April, kam es zur Absage des Thompson-Konzerts im oberösterreichischen Kremsmünster. Thompson mit Frontmann Marko Perić gerät aufgrund der Glorifizierung des Ustascha-Faschismus seit Jahren immer wieder in die Negativ-Schlagzeilen.

Juni 2017

Milan Bandić wird zum sechsten Mal Bürgermeister von Zagreb! Bei der Stichwahl stimmen gut 51 Prozent der Wähler für den Sozialdemokraten - trotz einiger Affären und Skandale in den vergangenen Jahren.  

# Ein internationales Schiedsgericht spricht Slowenien die Bucht von Piran mehrheitlich zu. Kroatien nimmt das nicht hin, der seit 1991 schwelende Grenzstreit geht weiter.

Juli 2017

Schwere Waldbrände wüten in Dalmatien, vor allem in der Gegend um Split.

August 2017

# Kroatien bewirbt sich mit dem Standort Zagreb als neuer Sitz der EU-Arzneimittelagentur EMA, die bislang in London ansässig ist. Medienberichten zufolge ist die Bewerbung jedoch "mangelhaft", einige Fragen zum Standort Zagreb werden nur vage beantwortet.

September 2017

# Der Tito-Platz in Zagreb ist ab sofort Geschichte! Nach längeren Protesten und Debatten wird der Trg Maršala Tita umbenannt - und heißt nun offiziell Trg Republike Hrvatske, Platz der Republik Kroatien.  Aber: Nicht nur die Bevölkerung ist gespalten, auch der Stadtrat ist sich nicht einig: 29 Abgeordnete stimmen dafür, 20 dagegen, ein Abgeordneter enthält sich. Der zentrale Platz zwischen Nationaltheater (HNK) und Universitätsgebäude war seit 1946 nach dem ehemaligen jugoslawischen Staatschef Josip Broz, genannt Tito, benannt worden. Zuvor hieß der Platz unter anderem auch Theater- bzw. Universitätsplatz.

# Heftige Unwetter führen zu großen Schäden in Dalmatien, vor allem in Zadar und Šibenik. Starkregen wird auch in Istrien gemeldet.

# Der kroatische Premier Andrej Plenković und Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen sich auf dem EU-Gipfel in Tallinn zu bilateralen Gesprächen: Es geht um die slowenisch-kroatische Grenzfrage in der Bucht von Piran. Es handle sich um ein bilaterales Problem, das man durch einen bilateralen Dialog lösen wolle, so Plenković.

# Die zweigleisige Qualität von Lebensmittelprodukten für (Süd-)Osteuropa kommt wieder auf den Tisch - die EU-Kommission sichert ihre Unterstützung zu. Unterschiede gibt es nicht nur bei der Qualität, sondern auch beim Preis: In Kroatien kostet Pepsi etwa 36 Prozent mehr, als in Deutschland.  

Oktober 2017

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist in Zagreb, bei Gesprächen mit Premier Plenković geht es um das von der Bundeswehr angeführte Nato-Bataillon in Litauen, für das auch Kroatien seine Soldaten entsenden wird.

# Internationaler Haftbefehl gegen den mächtigsten Unternehmer Kroatiens, Ivica Todorić. Dem Ex-Chef des Agrokor-Konzerns wird Bilanzfälschung und Konkursverschleppung vorgeworfen.

November 2017

# Toooor: Kroatien bezwingt Griechenland und qualifiziert sich für die Fußball-WM 2018 in Russland. 

# Der Film „Muškarci ne plaću“ (Männer weinen nicht) von Alen Drljević gewinnt beim Zagreber Filmfestival. Es handelt sich um eine slowenisch-kroatisch-bosnisch/herzegowinisch-deutsche Co-Produktion. Auf der Website des Filmfestivals Zagreb findet Ihr den Trailer.

# „Der Schlächter vom Balkan“, Ratko Mladić, wird zu lebenslanger Haft verurteilt. „Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ lautet das Urteil.

# Kroatien schickt 182 Soldaten zum Nato-Einsatz nach Litauen.

# Der bosnisch-kroatische Ex-General Slobodan Praljak begeht unmittelbar nach dem Schuldspruch durch das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag Selbstmord; viele kroatische Nationalisten trauern um ihn.

Dezember 2017

# Der Zagreber Weihnachtsmarkt („Advent u Zagrebu“) wird das dritte Jahr in Folge zum "schönsten Weihnachtsmarkt in Europa" gewählt, der Tourismusverband der Stadt Zagreb meldet gestiegene Übernachtungszahlen. Mehr Infos zum schönsten Weihnachtsmarkt in Europa findet Ihr in diesem Artikel. Wenn Euch interessiert, was es auf dem Weihnachtsmarkt Zagreb Leckeres zu Essen und zu Trinken gibt, dann klickt hier.

# Die Umstrukturierung des Agrokor-Konzerns wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Der bisherige Agrokor-Konzern mit seinen 25 Unternehmen wird künftig Geschichte sein. Anerkannt wurden den Gläubigern Forderungen in Höhe von 5,5 Milliarden Euro.

# Das UNO-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien (ICYT) in Den Haag beendet nach 24 Jahren und 161 Urteilen offiziell seine Arbeit. Es gilt als ein Meilenstein bei der Verurteilung internationaler Kriegsverbrechen.

# Der Dauerzwist zwischen Kroatien und Slowenien um den Grenzverlauf in der Bucht von Piran bekommt neuen Aufwind: Slowenien kontrolliert die Bucht kurz vor Jahresende zu 80 Prozent, kroatische Fischer dürfen zwar weiterhin in slowenischen Gewässern fischen, benötigen hierfür jedoch eine Konzession. Kroatien erkennt den Grenzverlauf weiterhin nicht an. 

Falls Ihr ein wichtiges Event in Kroatien 2017 vermisst, meldet Euch einfach kurz! Mein Jahresrückblick Kroatien 2017 ist keineswegs vollständig, sondern nur eine subjektive Auswahl.

Leave a Comment:

Leave a Comment: