Ein Must-see: Das Mestrovic-Mausoleum in Otavice

By kroatienexpertin | Kunst & Kultur

Apr 30

Ein prächtiges weißes Mausoleum auf einem Hügel - so sieht die letzte Ruhestätte von Ivan Mestrovic (1882-1963) aus. Der berühmteste kroatische Bildhauer und Baumeister des vergangenen Jahrhunderts liegt in der Gemeinde Otavice, in Dalmatien, begraben. Das Bauwerk gilt als eines der schönsten Meisterwerke des berühmten Genius.

Bäume säumen den Weg zu Mestrovics letzter Ruhestätte

Eine Allee führt zum Mestrovic-Mausoleum in Otavice.

Zufällig verirrt sich niemand hierher: Entlang der Straße, die Drnis mit Knin verbindet, weist ein braunes Schild mit weißer Schrift den Weg zum Mestrovic-Mausoleum. Eine schmale Straße führt an Häusern vorbei, vor denen die kroatische Flagge weht, aber auch an solchen, die längst schon keine Fenster und Dächer mehr haben. Hier, im Hinterland Dalmatiens, hat der jüngste Kroatien-Krieg (1991-95) bis heute seine Spuren hinterlassen.

Dann taucht das Mausoleum auf, dass bereits von weitem sichtbar ist: Strahlend weiß. Kein Marmor, sondern der berühmte dalmatinische Kalkstein wurde hier verarbeitet. Im Volksmund wird dieser Stein jedoch oftmals auch "Marmor" genannt. Die Straße zweigt ab, an einem Plakat, dass den umstrittenen Ex-General Ante Gotovina abbildet, der in dieser Region als Held des unabhängigen Kroatien gilt. Dann begleitet ein dichtes grünes Dach aus Blättern das Auto, dass sich auf der schnurgeraden Allee dem Mausoleum nähert. 

Parkplätze davor? Zwei weitere Autos steuern das Mausoleum an, es wird knapp. Die Kasse mitsamt Souvenirstand hat bereits geschlossen, ein Zutritt ist dennoch möglich. Ein breiter Stufenweg führt hinauf zum Mausoleum, quer über den grünen Hügel. Aber: Streng genommen ist das Mausoleum eine Kirche und heißt offiziell Crkva Presvetog Otkupitelja - inoffiziell wird das Bauwerk jedoch nur "Mestrovic-Mausoleum" genannt.

Mestrovic begann in den 1930er Jahren mit dem Bau: Ein minimalistisches, schnörkelloses Gebäude mit quadratischem Grundriss, das jedoch in die Form eines Kreuzes übergeht. Drinnen, in der Krypta, liegt Ivan Mestrovic begraben - im Kreise seiner engsten Familienangehörigen, seiner Eltern, seine beiden Brüder, sein Sohn und seine Ehefrau.

Treppenweg zu Mausoleum

Das Mausoleum der Familie Mestrovic liegt auf einem Hügel: Ein schattiger Stufenweg führt hinauf.

Das Mausoleum solltet Ihr unbedingt besuchen, wenn Ihr in der Region seid. Aus Sibenik oder Split dauert die Fahrt gut eine halbe Stunde. 

Öffnungszeiten: tgl. außer Mo. und Feiertage 

Leave a Comment:

Leave a Comment: